Sie befinden sich hier:
Öffentliche und Sonderbauten / 07/2017 / Schlossrain 15, 73252 Lenningen
Fachwerksanierung
Schlössle Oberlenningen
Das denkmalgeschützte "Schlössle" von Oberlenningen aus dem Jahr 1593 ist weit über die Grenzen von Oberlenningen hinaus bekannt. Unser Büro wurde von der Gemeinde Lenningen mit der Fachwerksanierung beauftragt, welche im Juli 2017 fertiggestellt wurde.
Schlössle Oberlenningen
Fachwerksanierung

Schlössle Oberlenningen

Fakten
  • Bauherrschaft
    Gemeinde Lenningen
  • Architektenleistung
    BANKWITZ ARCHITEKTEN
  • Leistungsphasen
    1-9 nach HOAI
  • Bauzeit
    03/2016-07/2017
  • Bruttogrundfläche
    ca. 1.200 m²


Das denkmalgeschützte "Schlössle" von Oberlenningen aus dem Jahr 1593 ist weit über die Grenzen von Oberlenningen hinaus bekannt. Unser Büro wurde von der Gemeinde Lenningen mit der Fachwerksanierung beauftragt, welche im Juli 2017 fertiggestellt wurde.

Beschreibung des Projekts
Das Ortsbild von Oberlenningen wird wesentlich geprägt vom "Schlössle", das sich auf einer Anhöhe oberhalb der Lauter über dem alten Ortskern erhebt. Das Gebäude wurde im Jahr 1983 von der Gemeinde Lenningen erworben, um es als historisches Gebäude und Kulturdenkmal zu erhalten. In den folgenden Jahren wurde das Schlössle mit erheblichem Aufwand renoviert und restauriert. 1992 konnte es dann seiner neuen Bestimmung übergeben werden: Im 1. Stock befindet sich seitdem die neue Gemeindebücherei und im 2. Stock das neugeschaffene "Museum für Papier- und Buchkunst".

Das Schlössle ist geprägt durch seine aufwendigen Sicht-Fachwerkkonstruktion, welche bei Restaurierungsarbeiten 1992 freigelegt wurde. Auf Grund von Wassereintritt in das historische Gebäude stand eine erneute Fachwerksanierung unter "denkmalpflegerischen Gesichtspunkten" an. Ziel war es, die historische Gebäudesubstanz weitestgehend zu erhalten.

Die Fugen zwischen Gefach und Holzkonstruktion wurden mit Hanf ausgestopft und anschließend angeputzt. Die offenen Fugen in den sichtbaren Holzteilen wurden durch Kalkputz verschlossen und anschließend mit Alkydharzlack gestrichen. Auf Grund von Wasserschäden im Innenraum, wurden die Außenwände in ihrer bereits bestehenden malerischen Bearbeitung neu überarbeitet.