Sie befinden sich hier:
Laufendes Projekt / 73207 Plochingen
Umbau Krankenhaus Plochingen
Verwaltungsstandort/Außenstelle LRA
Die ehemalige Klinik Plochingen wird zu einem Verwaltungsstandort und Außenstelle des Landratsamtes Esslingen umgenutzt. Die ursprünglich geplante Umwandlung zu einem Gesundheitscampus wurde Anfang des Jahres 2016 vom Landkreis Esslingen und der Bauherrschaft verworfen.
Verwaltungsstandort/Außenstelle LRA
Umbau Krankenhaus Plochingen

Verwaltungsstandort/Außenstelle LRA

Fakten
  • Bauherrschaft
    Kreiskliniken Esslingen gGmbH
  • Architektenleistung
    BANKWITZ ARCHITEKTEN
  • Fachplaner
    HLSE
  • Leistungsphasen
    1 - 9 nach HOAI
  • Bauzeit
    07/2016 - 10/2017
  • Bruttogrundfläche
    14.600 m²
  • Kubatur
    54.500 m³
  • Nutzfläche
    11.940 m²


Die ehemalige Klinik Plochingen wird zu einem Verwaltungsstandort und Außenstelle des Landratsamtes Esslingen umgenutzt. Die ursprünglich geplante Umwandlung zu einem Gesundheitscampus wurde Anfang des Jahres 2016 vom Landkreis Esslingen und der Bauherrschaft verworfen.

Beschreibung des Projekts
Die Umsetzung der Gesamtmaßnahme findet in mehreren Bauabschnitten statt, wobei der erste Bauabschnitt mit Einzug des Gesundheits- und Veterinäramtes im 1. Obergeschoss bereits im Jahr 2015 fertig gestellt worden ist. In den restlichen Geschossen erfolgt nun der Umbau für weitere Ämter des Landratsamtes Esslingen.

Das Erdgeschoss im ehemaligen OP-Bereich erhält einen neuen Innenausbau für die Büronutzung, außerdem werden im rechten Bereich (ehemalige Patientenzimmer) die bestehenden Räume angepasst und renoviert. Hier wird das Amt für Kreisschulen und Immobilien einziehen.

Das 1. Obergeschoss beherbergt nach dem Umbau (1. Bauabschnitt) bereits seit 2015 das Gesundheits- bzw. Veterinäramt.

Im 2. Obergeschoss linksseitig werden die Therapieräume der ehemaligen Psychiatrie ohne tiefgreifende Umbauarbeiten zu Büros gemacht. Die Elektroinstallation samt Datenverkabelung muss ertüchtigt werden. Diese Räume werden dann vom Revisionsamt genutzt werden.

Im Gebäude wird ein zusätzlicher Personenaufzug wieder in Betrieb genommen. Für die Schaffung von zusätzlich erforderlichen Parkmöglichkeiten ist geplant, in den Außenanlagen den ehemaligen Hubschrauberlandeplatz mit PKW-Stellplätzen zu überbauen.

Um den für die neue Nutzung erforderlich gewordenen Brandschutzanforderungen Sorge zu tragen, wurden in den Sommermonaten 2016 als vorgezogene Maßnahme bei den in der Gebäudemitte liegenden Mittelzonen im 1. und 2. OG die Holzdecken durch feuerhemmende Decken ersetzt. Die sich dahinter befindende technische Installation wurde zur Sicherung gegen Herunterbrennen zusätzlich mit entsprechend zugelassenen Befestigungsmitteln an den Rohdecken befestigt, die Lüftungsanlage gemäß Brandschutzanforderungen nachgerüstet und ertüchtigt.