Sie befinden sich hier:
Wohnbau gewerblich/privat / 07/2013 / 73230 Kirchheim unter Teck
Neubau Mehrfamilienhäuser
Schöllkopfquartier, Kirchheim unter Teck
Im Kirchheimer "Schöllkopfquartier" zwischen Bahnhof und Altstadt entstanden zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 15 Wohneinheiten und gemeinsamer Tiefgarage. Das zuvor unbebaute Grundstück liegt verkehrsgünstig zwischen dem Bahnhof und der Altstadt von Kirchheim unter Teck. Durch die stadtnahe Lage verbindet das Projekt anspruchsvolles Wohnen und urbanes Leben auf moderne Weise miteinander
Schöllkopfquartier, Kirchheim unter Teck
Neubau Mehrfamilienhäuser

Schöllkopfquartier, Kirchheim unter Teck

Fakten
  • Bauherrschaft
    Dyck Bauen & Wohnen GmbH
  • Generalplanung
    BANKWITZ ARCHITEKTEN
  • Leistungsphasen
    1-8
  • Bruttogrundfläche
    3.187 m²
  • Kubatur
    9.061 m³
  • Nutzfläche
    1.871 m²
  • Wohnfläche
    1.437m²


Im Kirchheimer "Schöllkopfquartier" zwischen Bahnhof und Altstadt entstanden zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 15 Wohneinheiten und gemeinsamer Tiefgarage. Das zuvor unbebaute Grundstück liegt verkehrsgünstig zwischen dem Bahnhof und der Altstadt von Kirchheim unter Teck. Durch die stadtnahe Lage verbindet das Projekt anspruchsvolles Wohnen und urbanes Leben auf moderne Weise miteinander

Beschreibung des Projekts
In den beiden Mehrfamilienhäusern des Schöllkopfquartiers entstanden 15 individuelle Wohnungen mit gemeinsam genutzter Tiefgarage. Allen Wohnungen gemeinsam sind großzügige Grundrisse und außergewöhnlich schöne Wohnbereiche mit bodentiefen Fenstern. Die 2- bis 4-Zimmer- Wohnungen in den klaren, modernen Baukörpern orientieren sich mit ihren geschützten Loggien nach Südwesten.

Während die Geschosswohnungen des größeren Mehrfamilienhauses sowohl über Laubengänge als auch über einen vorhandenen Aufzug erschlossen werden können, besitzt das kleinere Gebäude ein innenliegendes Treppenhaus. Gemäß des Farbkonzeptes erfolgt die Ausführung des Außenputzes in Grau.

Eine großzügige Grünfläche im Innenhof prägt die Bebauung und schafft in dem städtischen Quartier eine besondere Wohnqualität. Zudem bietet diese Fläche den Kindern der Wohnanlage einen Platz an dem sie ungestört spielen können.

Die Wärmeversorgung erfolgt gemäß der gültigen Energieeinspar-Verordnung (EnEV) und dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) zentral über eine Gas-Brennwertkessel-Anlage im Untergeschoss. Zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung wird Solarthermie eingesetzt.