Sie befinden sich hier:
Industrie- und Gewerbebau / 06/2015 / Kirchheim unter Teck
Neubau
Fertigung mit Lager und Büros
Im Kirchheimer Industriegebiet Kruichling entstand auf einem noch nicht bebauten Grundstück in der Marie-Curie-Straße der Firmensitz eines überregionalen Unternehmens. Der Entwurf beinhaltete sowohl eine Fertigungshalle mit Lager und Versand als auch Büroflächen.
Fertigung mit Lager und Büros
Neubau

Fertigung mit Lager und Büros

Fakten
  • Bauherrschaft
    Privat
  • Generalplanung
    BANKWITZ ARCHITEKTEN
  • Leistungsphasen
    1-8 nach HOAI
  • Bauzeit
    11/ 2014 - 06/ 2015
  • Bruttogrundfläche
    2.308 m²
  • Kubatur
    12.254 m³
  • Nutzfläche
    1.910 m²


Im Kirchheimer Industriegebiet Kruichling entstand auf einem noch nicht bebauten Grundstück in der Marie-Curie-Straße der Firmensitz eines überregionalen Unternehmens. Der Entwurf beinhaltete sowohl eine Fertigungshalle mit Lager und Versand als auch Büroflächen.

Beschreibung des Projekts
Termintreue war beim Projekt von besonderer Bedeutung, da die Firma die Mietverträge für den ehemaligen Standort bereits gekündigt hatte. Daher musste der Verwaltungs- und Produktionsumzug termingerecht erfolgen. Der gesamte Geschäftsbetrieb der Firma wurde zum 01.06.2015 in den Neubau verlegt.

Die topografischen Unterschiede des Grundstückes stellten bei der Planung eine besondere Herausforderung dar. Der Höhenunterschied von fast fünf Metern in Diagonalrichtung konnte u.a. durch die Unterkellerung und den Höhenversatz zwischen dem Bürobauteil und der Halle aufgefangen werden. Somit kann garantiert werden, dass der Lieferverkehr die Halle, annähernd niveaugleich von der Erschließungsstraße aus, erreichen kann.

Die Fertigungs- und Lagerhalle erhielt vier große Shedoberlicht-Bänder und eine horizontale Sandwich-Fassade. Die Farbigkeit der Fassade ist auf die Corporate Identity des Unternehmens angepasst. Der Mittelteil des Bürotraktes wird durch großzügige Oberlichtverglasungen lichtdurchflutet. Die Dächer und die Fassade sind Produkte des Bauherren und wurden auch bei diesem Projekt von ihm eingebaut. Die
Beheizung erfolgt über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Im Hallenbereich kam eine Industrieflächenheizung zur Ausführung, bei der die Heizschleifen in der Bodenplatte verlegt wurden. Der Bürobauteil wird über eine konventionelle Fußbodenheizung beheizt.

Besonderheiten
- Termintreue war aufgrund eines festgelegten Umzugdatums von hoher Bedeutung
- planerische Herausforderung aufgrund starker topografischer Unterschiede