Sie befinden sich hier:
Wettbewerbe / 09/2013 / 73230 Kirchheim unter Teck
Realisierungswettbewerb
Firmensitz STABIL GROUP
BEAUFTRAGUNG

Unser Büro wurde im Zuge eines Realisierungswettbewerbes mit der Planung und Errichtung des neuen Firmensitzes der STABIL GROUP betraut. Der Neubau wurde im Industriegebiet Kruichling in Kirchheim unter Teck errichtet. Die Fertigstellung erfolgte im Dezember 2015.
Firmensitz STABIL GROUP
Realisierungswettbewerb

Firmensitz STABIL GROUP

Fakten


BEAUFTRAGUNG

Unser Büro wurde im Zuge eines Realisierungswettbewerbes mit der Planung und Errichtung des neuen Firmensitzes der STABIL GROUP betraut. Der Neubau wurde im Industriegebiet Kruichling in Kirchheim unter Teck errichtet. Die Fertigstellung erfolgte im Dezember 2015.

Beschreibung des Projekts
Im Kirchheimer Gewerbegebiet Kruichling entand auf einem noch nicht bebauten Grundstück in
der Lise-Meitner-Straße der Firmensitz der Stabil Group International GmbH. Das Gebäude stellt
seit Juni 2015 die neue Adresse des Unternehmens dar.

Das Grundstück wird über die Straße „Kruichling“ erschlossen, eine weitere Ausfahrt besteht zur Lise-Meitner-Straße. Geplant wurde ein moderner Neubau, der sowohl eine Lagerhalle mit Büros und Sozialräumen sowie ein vorgesetztes, dreigeschossiges Verwaltungsgebäude aufnimmt.

Während im Erdgeschoss des trapezförmigen Verwaltungstraktes die Besprechungs- und Konferenzräume untergebracht sind, lassen sich in den Obergeschossen die Büroräume des Unternehmens finden. Die Fassade des Erdgeschosses ist hierbei deutlich zurückversetzt und bodentief verglast.

Der zweiteilige Entwurf aus 3-geschossigem Bürogebäude und Lagerhalle sieht vor beide Bereiche durch ein Treppenhaus mit einläufiger, durchgehender Treppenanlage voneinander zu trennen. Die angestrebte Trennung ist zudem durch eine großzügige Oberlichtverglasung („Glasfuge“) von außen ablesbar.

Der Corporate Identity der STABIL GROUP entsprechend, welche bereits an anderen Standorten Verwendung fand, wurde die Fassade des Verwaltungsgebäudes als feine Aluminiumwelle im 60°-Winkel ausgeführt. Eine weitere Besonderheit stellen die durchlaufenden Fensterbänder dar, die sich über alle Obergeschosse hinweg fortsetzen. Die befestigten Flächen im Außenbereich wurden mit einem schwerlastgeeignetem Unterbau (SLW 60) projektiert.