Sie befinden sich hier:
17-07-2017 / Allgemein
Weißtannen-Pflanzaktion ein voller Erfolg
VORHER-NACHHER!
Das Internationale Jahr der Wälder und unser 40-jähriges Bürojubiläum nahmen wir im April 2011 zum Anlass, uns an einer Aufforstung mit Weißtannen im heimischen Talwald zu beteiligen. Bei einem gemeinsamen Ausflug in den Talwald konnten im Juni 2017 einige unserer MitspielerInnen das Resultat dieser Pflanzaktion bewundern – und das kann sich sehen lassen! Inzwischen sind die Weißtannen auf bis zu 3 Meter Höhe gewachsen.
Weißtannen-Pflanzaktion ein voller Erfolg

VORHER-NACHHER!

Das Internationale Jahr der Wälder und unser 40-jähriges Bürojubiläum nahmen wir im April 2011 zum Anlass, uns an einer Aufforstung mit Weißtannen im heimischen Talwald zu beteiligen. Bei einem gemeinsamen Ausflug in den Talwald konnten im Juni 2017 einige unserer MitspielerInnen das Resultat dieser Pflanzaktion bewundern – und das kann sich sehen lassen! Inzwischen sind die Weißtannen auf bis zu 3 Meter Höhe gewachsen.

Unter Anleitung von Daniel Rittler, dem Leiter des zuständigen Forstreviers Kirchheim, pflanzten die MitspielerInnen unseres Büros bei strahlendem Sonnenschein im Frühjahr 2011 eigenhändig einen Teil der rund 450 jungen Weißtannen. Der Nachhaltigkeitsgedanke, der bei der Planung und beim Bau unseres Eisbärhauses die maßgebliche Rolle spielte, wurde mit der Aktion konsequent weiterverfolgt. Wir wollten durch diese Aktion zum Ausgleich für das im Eisbärhaus verbaute Weißtannenholz aus heimischen Wäldern beitragen und den Nachhaltigkeitsgedanken bestärken. Im Juni 2011, nach knapp 6 Jahren, wollten wir sehen, wie es unseren Weißtannen ergangen ist. Impressionen finden Sie hier.

________________________________________________________________________________________________________

DIE WEIßTANNE - HOFFNUNGSTRÄGERIN FÜR DEN WALDBAU IM KLIMAWANDEL

Gemeinsam mit Fichte und Buche bildet die Weißtanne den typischen Bergmischwald. In Deutschland liegt ein Schwerpunkt des weltweiten natürlichen Tannen-Vorkommens, auch wenn die Weißtanne hier heute nur noch 2 % der Waldfläche einnimmt. Dennoch ist die Weißtanne, gerade unter den sich gegenwärtig ändernden Klimaverhältnissen, auf einem großen Teil der Waldstandorte eine Baumart mit Zukunft. Sie ist eine entscheidende Baumart, welche auf das erwartete Klima mit längeren Trockenphasen und verstärkten Stürmen gut eingestellt ist.

Sie erschließt im Gegensatz zu vielen anderen Baumarten mit ihrem tiefreichenden Wurzelsystem auch schwere Böden und kann große Mengen Wasser aufnehmen. Schon zu einem frühen Zeitpunkt entwickelt sich eine kräftige Pfahlwurzel, die schließlich zu einem herzförmigen Wurzelsystem führt. Wurzeln benachbarter Bäume verwachsen miteinander und sorgen für eine ausgezeichnete Standsicherheit. Daher ist die Weißtanne im Gebirge ein wichtiger Schutz gegen Erdrutsche und Lawinen. Zudem frischt die Weißtanne als tiefwurzelnder Baum den Nährstoffkreislauf im Waldboden auf.