Slider Startseite

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
Neubau Produktions- und Verwaltungsgebäude

Firmensitz H.M. Schmidt GmbH & Co.KG

Fakten
  • Bauherrschaft
    H.M. Schmidt GmbH & Co. KG
  • Generalplanung
    BANKWITZ beraten planen bauen
  • Leistungsphasen
    1-9 nach HOAI
  • Bauzeit
    12/2010 - 04/2011
  • Bruttogrundfläche
    2.481 m²
  • Kubatur
    20.683 m³
  • Nutzfläche
    2.364 m²


Das Büro BANKWITZ wurde mit dem Neubau einer Produktionshalle sowie eines daran angeschlossenen Verwaltungsgebäudes beauftragt. Nach mehreren Grundstücksanalysen an verschiedenen Standorten entstand im Kirchheimer Gewerbegebiet „Kruichling“ der neue Betriebsstandort einer Schlosserei.

Beschreibung des Projekts
Die Produktionshalle mit angegliederter Lackiererei passt sich von West nach Ost dem natürlichen Geländeverlauf an. Das freistehende, dreigeschossige Verwaltungsgebäude, das über ein Vordach mit der Halle verbunden ist, dient als Abschluss des Vorplatzes auf dem nach Norden abfallenden Gelände.

Im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes ist der Sozialbereich mit Umkleiden und Waschräumen untergebracht. Im 1. und 2. Obergeschoss befinden sich die Büroräume sowie ein Besprechungsraum. Die nach Norden orientierten Büros erhalten gleichmäßiges diffuses Licht und haben einen unverbaubaren Ausblick ins Grüne, den alle Mitarbeiter auch von der Außenterrasse im Erdgeschoss genießen dürfen.

Der Bauherr legte größten Wert auf die äußere Gestaltung als Corporate Identity. So wurde das Verwaltungsgebäude, passend zum Thema Stahlbau/ Schlosserei, mit einer Cortenstahl-ähnlichen Betonlasur aus Sichtbeton-Fertigteilen als Blickfang ausgebildet. Bei der Hallenfassade kam eine Stahlblech-Sandwichfassade im Aluminium-Farbton zur Ausführung. Der Hallensockel wurde im Kontrast hierzu in schwarzen Sichtbeton-Thermowänden realisiert.

Die Dämmung der Außenhülle nach EnEV und der Einsatz einer Wärmepumpe (Geothermie) reduzieren sowohl die laufenden Unterhaltskosten als auch den CO2-Ausstoß auf ein Minimum. Bei den eingebauten Materialien wurde auf die ökologische Nachhaltigkeit besonderen Wert gelegt. Zudem wurden die Flachdächer begrünt. Die befestigten Flächen im Außenbereich sind mit einem Asphaltbelag mit schwerlastgeeignetem Unterbau (SLW 60) projektiert.

Besonderheiten
- SHORTLIST 2011, Heinze Architekten AWARD - Einzigartiger Nichtwohnbau
- Dämmung der Außenhülle nach EnEV
- Einsatz einer Wärmepumpe (Geothermie)
- Auswahl und Verarbeitung der verbauten Materialien nach ökologischen Kriterien


  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
  • Laufendes Projekt / 73230 Kirchheim unter Teck
    Modernisierung, energetische Sanierung und Nachverdichtung einer Wohnanlage
    Badwiesen 2030
    In den 60er-Jahren errichtete die Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG eine Wohnanlage in den Kirchheimer Badwiesen. Ziel des Projektes "Badwiesen 2030" ist es, auf dem Gelände nun ein modernes und barrierearmes Wohnquartier für Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen zu schaffen. Bis zum Ende des Jahrzehnts werden die acht Wohngebäude in insgesamt sechs Bauabschnitten modernisiert, energetisch saniert und nachverdichtet. Mit dem Bauvorhaben möchte die Kreisbau gemeinsam mit uns neue Maßstäbe setzen. Wir freuen uns sehr über die Würdigung des Projektes durch die Aufnahme in das IBA’27-Netzwerk!
  • Industrie- und Gewerbebau / 09/2009 / 73230 Kirchheim unter Teck
    Neubau Produktions- und Verwaltungsgebäude
    Firmensitz 2e mechatronic
    Im Industriegebiet Kruichling in Kirchheim unter Teck entstand im Jahr 2009 der neue Firmensitz der Firma 2E mechatronic GmbH & Co. KG. Nachdem unterschiedliche Grundstücke untersucht worden waren, fiel die Wahl auf den Standort Kirchheim, da dort die Randbedingungen für die geplante Nutzung und die Anforderungen der Bauherren optimal umgesetzt werden konnten.
  • Wettbewerbe / 10/2021 / 73207 Plochingen
    Verhandlungsverfahren mit Planungswettbewerb
    Neubau "Areal Brühlstraße"
    BEAUFTRAGUNG!

    Die Stadt Plochingen möchte auf einem ca. 1.375 m² großen Grundstück das „Areal Brühlstraße“ errichten. Neben den beiden Wohngebäuden mit gemeinsamer Tiefgarage sollen außerdem Praxisräume entstehen. Es ist vorgesehen, die zu errichtenden Wohneinheiten als Mietobjekte in den Bestand des EBW (Eigenbetriebliches Wohnen der Stadt Plochingen) zu überführen.
  • „Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.“
    Max Planck