Neubau

Mehrfamilienhaus Kolbstraße

Fakten
  • Bauherrschaft
    Dyck Bauen & Wohnen GmbH
  • Generalplanung
    BANKWITZ ARCHITEKTEN
  • Leistungsphasen
    1 - 9 nach HOAI
  • Bauzeit
    12/2015 - 12/2016
  • Bruttogrundfläche
    1.631 m²
  • Kubatur
    4.546 m³
  • Wohnfläche
    792 m²


Unweit der Altstadt entstand in Kirchheim unter Teck ein Mehrfamilienhaus mit Satteldach. Das Projekt in der Kolbstraße 48 verbindet zentrumsnahes Wohnen mit ruhigen Ausblicken in den grünen Innenhof.

Beschreibung des Projekts
Da es nicht möglich war, eine Tiefgaragenrampe ins Untergeschoss umzusetzen, wurden im Erdgeschoss 6 gedeckte und 2 offene Stellplätze hergestellt. Sämtliche öffentliche Verkehrsmittel sind in wenigen Gehminuten zu erreichen.

Im Mehrfamilienhaus lassen sich 8 Wohneinheiten mit jeweils 2-4 Zimmern finden. Die Wohnflächen variieren dabei zwischen 65 und 127m². Die Ausstattungen der Eigentumswohnungen sind hochwertig und orientieren sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Bewohner. Die Stellplätze im Erdgeschoss sowie der Aufzug sorgen für einen barrierefreien Alltag. Zusätzlich wurde die Wohnung im 2. Dachgeschoss barrierefrei ausgeführt.

Während die Bäder zur Straßenseite hin angeordnet sind, orientieren sich die Wohn- und Essbereiche nach Westen bzw. zum Garten hin. Jeder Wohneinheit des Erd- und 1. Obergeschosses ist eine circa 15m² große Terrasse bzw. Loggia zugeordnet. Besonderes Highlight sind die Dachterrassen der beiden Wohnungen des 1. Dachgeschosses. Diese sind mit knapp 45m² bewusst großzügig gestaltet. Im 2. Dachgeschoss lässt sich die größte Wohneinheit finden, die im Giebelbereich eine Loggia ausbildet. Die Wohnungen werden über eine zentrale Gastherme mit solarer Unterstützung versorgt.

Das Farbkonzept sah vor, die Fassade des viergeschossigen Baukörpers in Hellgrau zu gestalten. Der Bereich der Terrassen bzw. Loggien wurden hingegen in Weiß gehalten. Als optische Besonderheit wurden die Fenster durch weiße Faschen von der hellgrauen Fassade abgesetzt. Durch diese gestalterisch abgesetzten Umrahmungen sowie die verschiedenen Fensterformen und -größen entsteht eine Rhythmisierung der Fassade.


  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
  • Laufendes Projekt / 87660 Irsee
    Neubau
    "Alte Küferei", Kloster Irsee
    Die Klosteranlage des ehemaligen Reichsstifts Irsee beherbergt heute das Schwäbische Bildungszentrum Irsee. Seit seiner Eröffnung 1981 hat sich das Haus auch international einen beachteten Namen als Veranstaltungszentrum erworben. Im Jahr 2017 entschloss sich der Bezirk Schwaben, die barocke Klosteranlage durch einen Neubau zu erweitern. Unser Büro wurde nach erfolgreicher Teilnahme an einem ausgelobten Planungswettbewerb mit dieser Aufgabe betraut.
  • Laufendes Projekt / 73230 Kirchheim unter Teck
    Umbau der Büroräumlichkeiten hin zu Bürowelten
    Innenausbau Eisbärhaus
    Das Grundstück "Hindenburgstraße 34" wurde im Jahr 2018 erworben, um das Eisbärhaus durch einen Neubau räumlich zu vergrößern. Für unser Unternehmen ist klar: Ein modernes, attraktives Arbeitsumfeld spielt heute eine wichtige Rolle. Daher nehmen wir die umfangreichen Neu- und Umbauarbeiten im Bauteil C zum Anlass, unsere Räumlichkeiten in den drei Bauteilen gemeinsam mit Karin Räffle zu einer modernen Bürowelt umzugestalten.
  • Laufendes Projekt / 70499 Stuttgart - Bergheim
    Modernisierung und Erweiterung
    Wohnanlage Molchweg
    In Stuttgart-Bergheim entsteht auf einem knapp 22.500 m² großen Grundstück eine hochmoderne Wohnanlage in Holz-Hybridbauweise. Die bestehenden Zeilenbauten, die 1959/1960 errichtet wurden, werden im Zuge der Maßnahme aufgestockt und durch Neubauten ergänzt. Zudem werden energetische Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen am Bestand umgesetzt. Das Ziel ist es, durch die Nachverdichtung die Zahl der Wohneinheiten in etwa zu verdoppeln. Das Projekt wird in drei Bauabschnitten umgesetzt. Im 1. Bauabschnitt entsteht derzeit ein Neubau mit 22 Wohneinheiten. Im Erdgeschoss ist zudem eine Kindertagesstätte errichtet.


  • Wir denken selten an das, was wir haben,
    aber immer an das,
    was uns fehlt.
    Arthur Schopenhauer