Neubau

Mehrfamilienhäuser Klingengraben

Fakten
  • Bauherrschaft
    Dyck Bauen und Wohnen GmbH
  • Generalplanung
    BANKWITZ beraten planen bauen
  • Leistungsphasen
    1 - 7 nach HOAI
  • Bauzeit
    BA I: 03/2018 - 11/2018; BA II: 06/2018 -12/2019
  • Bruttogrundfläche
    BA I: 3.706 m²; BA II: 3.568 m²
  • Kubatur
    BA I: 10.463 m³; BA II: 9.865 m³
  • Nutzfläche
    BA I: 631 m²; BA II: 566 m²
  • Wohnfläche
    BA I: 1.648 m²; BA II: 1.686 m²


Unser Büro wurde mit der Planung zweier Mehrfamilienhäuser im Neubaugebiet Klingengraben in Eislingen an der Fils beauftragt. Die Fertigstellung des ersten "Panorama-Hauses" mit 20 Wohneinheiten erfolgte im November 2018. Darauffolgend startete der zweite Bauabschnitt, der im Dezember 2019 fertiggestellt wurde.

Beschreibung des Projekts
Panorama-Haus:
Im Untergeschoss kamen die Tiefgarage mit 29 Stellplätzen, Fahrradabstellplätze, die Hauswirtschafts- und Technikräume sowie die privaten Abstellräume zur Ausführung. Im viergeschossigen Gebäude lassen sich, verteilt in zwei Bauteilen, insgesamt 20 Wohneinheiten finden. Die Größen der 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen variieren dabei zwischen 57 und 113 m².

Die Zugänge zu den beiden Gebäudeteilen wurden zur nördlichen Grundstücksgrenze hin ausgeführt. Um die Barrierefreiheit in den Eingangsbereichen sicherzustellen, erfolgt die Erschließung sowohl über Treppenstufen als auch über Rampen. Die beiden im Haus vorhandenen Aufzüge sorgen für einen barrierefreien Alltag. Zusätzlich wurden die vier Wohnungen im 3. Obergeschoss barrierefrei ausgeführt. Zwei behindertengerechte Parkplätze lassen sich in der Tiefgarage finden.

Die attraktiven Wohnbereiche mit raumhohen Fenstern sind nach Süden orientiert und haben große, sonnige Balkone und Terrassen, sodass eine natürliche Belichtung der Räume gewährleistet werden kann. Während die Loggien im 1.Obergeschoss zum einen mit massiven und zum anderen mit Blech Brüstungen konzipiert wurden, lassen sich im 2.Obergeschoss ausschließlich Blech Brüstungen finden. Ein besonderes Highlight stellen die großzügigen Dachterassen dar. Südlich des Gebäudes verbleiben große Grünflächen, die in eine öffentliche Parkanlage übergehen. Das Farbkonzept sah eine Fassadengestaltung in modernen weiß-beige Tönen vor.

Panorama-Haus „Zwo“:
Der zweite Bauabschnitt orientierte sich architektonisch sehr stark am ersten Bauabschnitt. Anders als bei seinem Vorgänger, kamen im Panorama-Haus „Zwo“ jedoch 22 Wohneinheiten zur Ausführung. Die großzügigen 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen sind zwischen 58 und 97 m² groß.


  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
  • Laufendes Projekt / 73230 Kirchheim unter Teck
    Modernisierung, energetische Sanierung und Nachverdichtung einer Wohnanlage
    Badwiesen 2030
    In den 60er-Jahren errichtete die Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG eine Wohnanlage in den Kirchheimer Badwiesen. Ziel des Projektes "Badwiesen 2030" ist es, auf dem Gelände nun ein modernes, vielseitiges und barrierearmes Wohnquartier für Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen zu schaffen. Bis zum Ende des Jahrzehnts werden die acht Wohngebäude in insgesamt sechs Bauabschnitten modernisiert, energetisch saniert und nachverdichtet. Mit dem Bauvorhaben möchte die Kreisbau gemeinsam mit unserem Büro neue Maßstäbe setzen. Wir freuen uns daher sehr über die Würdigung des Projektes durch die Aufnahme in das IBA’27-Netzwerk!
  • Laufendes Projekt / 70437 Stuttgart-Freiberg
    Neubau
    Wohnanlage Balthasar-Neumann-Straße
    Die Baugenossenschaft Neues Heim eG erwarb im August 2017 ein Grundstück entlang der Balthasar-Neumann-Straße/Mönchfeldstraße. Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung wurden drei Architekturbüros mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt, aus der unser Entwurf als Sieger hervorging.
  • Laufendes Projekt / 73230 Kirchheim unter Teck
    Innenraumsanierung
    Martinskirche Bauabschnitt III
    Bereits seit dem Jahr 2011 wird unser Büro mit Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten an der Martinskirche in Kirchheim unter Teck betraut. Während im ersten Bauabschnitt das Dach der Kirche erneuert wurde, wurden im zweiten Bauabschnitt die Fassade und die Chorfenster instand gesetzt. Der dritte Bauabschnitt befasst sich nun mit der Sanierung bzw. dem Umbau des Innenraumes der Kirche.
  • Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.

    Johann Wolfgang von Goethe