Slider Startseite

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
Neubau mit 40 Wohneinheiten

Wohnanlage Badwiesen

Fakten
  • Bauherrschaft
    Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG
  • Architektenleistung
    BANKWITZ beraten planen bauen
  • Leistungsphasen
    1-8 nach HOAI
  • Kubatur
    19.903 m³
  • Wohnfläche
    2.914 m²


In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof in Kirchheim unter Teck entsteht in der Schöllkopfstraße eine neue Wohnanlage mit insgesamt 40 Wohneinheiten. Die Bebauung wird durch einen 6-geschossigen, ausgerundeten Kopfbau an der Einmündung der Straße Badwiesen geprägt. Während sich dort 12 der Wohnungen finden lassen, werden im viergeschossigen Langbau 28 Wohneinheiten errichtet.

Beschreibung des Projekts
In den beiden Gebäuden, die durch einen Zwischenbau aneinander gefügt werden, entstehen auf einer Fläche von 2.915 m² 40 neue Wohnungen. Das Wohnungsgemenge sieht fünf Vier-Zimmer-, 22 Drei-Zimmer- und 13 Zwei-Zimmer-Wohnungen vor.

Die Besonderheit des Bauvorhabens: Jede vierte der Wohnungen ist eine mit Landeswohnraumfördermitteln errichtete. Das ist mehr als die Sozialbauverpflichtung der Stadt vorsieht. Mit rund 7,50 €/m² liegen die Mietkosten circa ein Drittel unterhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete. Um die Baukosten zu senken, sieht der Entwurf im Verbindungsbau einen gemeinsamen Aufzug vor. Außerdem wurden die Grundrisse der Bäder für alle 40 Wohnungen auf drei unterschiedliche Badgrundrisse Varianten standardisiert.

Im Zuge der Neubebauung wird der südlich an das Grundstück angrenzende Kegelesbach teilweise wieder freigelegt, sodass in den südlich orientierten Wohn- und Schlafbereichen der Wohnungen eine sehr hohe Aufenthaltsqualität vorhanden sein wird. Auf der Nordseite bilden die auf den Wohngeschossen vor den Wohnungszugängen geplanten Abstellräume einen Puffer zur stark befahrenen Schöllkopfstraße.

Für die Fassaden kommen vorgefertigte vorwiegend aus Holz bestehende Elemente bzw. wärmegedämmte Stahlbetonfertigteile zum Einsatz. Das gesamte Projekt erhält begrünte Flachdächer, die das Niederschlagswasser aufnehmen können, um es erst zeitversetzt ans Kanalnetz weiterzugeben.

Attraktiv, individuell und barrierearm mit nachhaltigem Energiekonzept – und bezahlbar, so lässt sich das Bauprojekt charakterisieren.


  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
  • Laufendes Projekt / 73230 Kirchheim unter Teck
    Modernisierung, energetische Sanierung und Nachverdichtung einer Wohnanlage
    Badwiesen 2030
    In den 60er-Jahren errichtete die Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG eine Wohnanlage in den Kirchheimer Badwiesen. Ziel des Projektes "Badwiesen 2030" ist es, auf dem Gelände nun ein modernes und barrierearmes Wohnquartier für Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen zu schaffen. Bis zum Ende des Jahrzehnts werden die acht Wohngebäude in insgesamt sechs Bauabschnitten modernisiert, energetisch saniert und nachverdichtet. Mit dem Bauvorhaben möchte die Kreisbau gemeinsam mit uns neue Maßstäbe setzen. Wir freuen uns sehr über die Würdigung des Projektes durch die Aufnahme in das IBA’27-Netzwerk!
  • Industrie- und Gewerbebau / 09/2009 / 73230 Kirchheim unter Teck
    Neubau Produktions- und Verwaltungsgebäude
    Firmensitz 2e mechatronic
    Im Industriegebiet Kruichling in Kirchheim unter Teck entstand im Jahr 2009 der neue Firmensitz der Firma 2E mechatronic GmbH & Co. KG. Nachdem unterschiedliche Grundstücke untersucht worden waren, fiel die Wahl auf den Standort Kirchheim, da dort die Randbedingungen für die geplante Nutzung und die Anforderungen der Bauherren optimal umgesetzt werden konnten.
  • Wettbewerbe / 10/2021 / 73207 Plochingen
    Verhandlungsverfahren mit Planungswettbewerb
    Neubau "Areal Brühlstraße"
    BEAUFTRAGUNG!

    Die Stadt Plochingen möchte auf einem ca. 1.375 m² großen Grundstück das „Areal Brühlstraße“ errichten. Neben den beiden Wohngebäuden mit gemeinsamer Tiefgarage sollen außerdem Praxisräume entstehen. Es ist vorgesehen, die zu errichtenden Wohneinheiten als Mietobjekte in den Bestand des EBW (Eigenbetriebliches Wohnen der Stadt Plochingen) zu überführen.
  • „Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.“
    Max Planck