Sie befinden sich hier:

Klausurtagung



Auf unserer jährlichen Klausurtagung im österreichischen Bezau erarbeiten und diskutieren wir Strategien und Entwicklungsmöglichkeiten für das Unternehmen. Die gemeinsamen Tage auf der Hütte schweißen uns als Mannschaft zusammen. Die Natur regt unsere Phantasie an und fördert unsere Kreativität. Unsere Klausurtagung fand dieses Jahr vom 28.06. – 01.07.2018 statt.

Am Donnerstagmorgen fuhren wir in Richtung Bregenzerwald. Zunächst besuchten wir die Firma Metzler in Egg und erhielten eine wirklich sehr interessante -und vor allem auch lustige- Führung durch den Bauherren und Eigentümer Herr Metzler. Wir besichtigten den Erweiterungsbau, der im Jahr 2017 fertiggestellt wurde. Besonders spannend waren die Erläuterungen zum Hochregallager, das vollständig aus heimischem Holz errichtet wurde. Danach besuchten wir eine Passivhaus-Wohnanlage in Krumbach. Die Rohbauarbeiten waren bei unserem Besuch gerade abgeschlossen, sodass wir die Baustelle gemeinsam mit dem Bauherren Herr Morscher in Ruhe besichtigen konnten. Im Anschluss ging es gemeinsam mit dem Bus nach Doren, wo ein weiteres Gebäude im Passivhausstandard errichtet worden war. Am Nachmittag besichtigten wir das Pfarrhaus in Krumbach. In seiner Funktion als Kultur- und Mehrzweckgebäude hat das Gebäude neben seiner baulichen Präsenz am Dorfplatz eine wichtige Position im öffentlichen Leben eingenommen. Fasziniert haben uns auch die Erläuterungen zu den Bushaltestellen des Projektes "BUS:STOP". Sieben Baukünstler aus aller Welt wurden 2013 eingeladen, Wartehäuschen für die Gemeinde zu entwerfen. Diese sollten einen Bezug zur Region haben, aus widerstandsfähigem Material errichtet werden und funktional sein. Der Rest war künstlerische Freiheit.
 
Am Freitag fand unsere Klausurtagung statt. Einen ganzen Tag lang diskutierten wir in Kleingruppen verschiedenste Themen und stellten unsere Gedanken anschließend der gesamten Mannschaft vor. Am Abend ging es mit einer Sonderfahrt hinauf zur Bergstation. Von dort aus wanderten wir ein kurzes Stück talabwärts auf die Alpe Wildmoos. Dort erwartete uns eine leckere Brotzeit mit regionalen Produkten.
  
Am Samstag hieß es: Wanderstiefel an und raus in die Natur. Nachdem wir mit der Gondel hinunter nach Bezau gebracht wurden, brachte uns ein Bus nach Mellau zur Talstation der Bergbahn. Nach der Auffahrt zur Rosstelle wartete im Gasthof Simma ein leckeres Frühstück auf uns. Gut gestärkt starteten wir unsere circa 16 km lange Wanderung. Von der Alpe Kanis ging es auf einem steileren Weg vom Fuß des Massiv Kanisfluh in Richtung Gipfel. Weiter ging es danach über die Alpe Obere zum Alpengasthof Edelweiß, wo ein tolles Abendessen auf uns wartete. Nach dieser Erholungspause ging es weiter zum Feuersteinvorsäß und über das Ahornenvorsäß hinunter nach Au. Den Abend ließen wir gemeinsam auf unserer Hütte ausklingen.

Zum Abschluss wurde sonntags noch gemeinsam gefrühstückt. Anschließend fuhren wir mit dem Bus wieder zurück nach Kirchheim. Viele tolle Eindrücke, Informationen, neue Erfahrungen und unseren Zusammenhalt haben wir in guter Erinnerung mit nach Hause genommen. Wir freuen uns schon jetzt auf das kommende Jahr!