Sie befinden sich hier:
Laufendes Projekt / 73274 Notzingen
Neubau
Mehrfamilienhaus Kelterstraße
In der Kelterstraße in Notzingen entsteht ein Mehrfamilienhaus mit gemeinsamer Tiefgarage. Das Gebäude wird auf einem Hanggrundstück errichtet und gliedert sich in zwei Baukörper, die über einen gemeinsamen Erschließungskern miteinander verbunden sind. Insgesamt kommen zehn Wohneinheiten zur Ausführung. Die Größen der 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen variieren zwischen 59 und 99 m².
Neubau

Mehrfamilienhaus Kelterstraße

Fakten
  • Bauherrschaft
    Dyck Bauen und Wohnen GmbH
  • Generalplanung
    BANKWITZ beraten planen bauen
  • Leistungsphasen
    1 - 5 nach HOAI
  • Bruttogrundfläche
    1.765 m²
  • Kubatur
    5.390 m³
  • Nutzfläche
    308 m²
  • Wohnfläche
    804 m²


In der Kelterstraße in Notzingen entsteht ein Mehrfamilienhaus mit gemeinsamer Tiefgarage. Das Gebäude wird auf einem Hanggrundstück errichtet und gliedert sich in zwei Baukörper, die über einen gemeinsamen Erschließungskern miteinander verbunden sind. Insgesamt kommen zehn Wohneinheiten zur Ausführung. Die Größen der 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen variieren zwischen 59 und 99 m².

Beschreibung des Projekts
Da das Mehrfamilienhaus auf einem Hanggrundstück errichtet wird, erfolgt die Einfahrt in die Tiefgarage ebenerdig von der Kelterstraße aus. In der Tiefgarage befinden sich elf PKW-Stellplätze. Im Außenbereich entstehen drei weitere Stellplätze. In derselben Ebene (Untergeschoss) lassen sich außerdem die Fahrradabstellplätze sowie ein Müllraum finden.

Die Erschließung des Gebäudes erfolgt über eine Treppenanlage entlang der östlichen Grundstücksgrenze. Der vorhandene Aufzug sorgt für einen barrierefreien Alltag. Im Erdgeschoss lassen sich zwei barrierefreie Wohneinheiten finden. Im rückwärtigen Gebäudeteil sind darüber hinaus die privaten Abstellräume, der Haustechnik- und der Hauswirtschaftsraum untergebracht.

Im 1. und 2. Obergeschoss lassen sich insgesamt vier Wohneinheiten finden. Jede Wohnung verfügt über eine nach Westen ausgerichtete Loggia. Ein besonderes Highlight stellen die beiden großzügigen Dachterrassen im 2. Obergeschoss dar. Die Obergeschosse kragen straßenseitig über das Gargengeschoss aus. Unterstützt durch die unterschiedliche Fassadengestaltung wird somit die talseitige Ansicht des Baukörpers zoniert.

Der Einsatz regenerativer Energien, der angestrebte Effizienzhaus 55-Standard sowie die deutliche Reduzierung konventioneller Dämmstoffe durch die monolithische Bauweise sorgen für eine nachhaltige Bauweise.