Sie befinden sich hier:
Laufendes Projekt / 87660 Irsee
Modernisierung
Ateliergebäude, Kloster Irsee
Das Ateliergebäude des Kloster Irsee wurde 1878-1880 erbaut und steht unter Ensembleschutz. Unser Büro wurde mit diversen Instandhaltungsmaßnahmen betraut, um die vorhandenen baulichen und technischen Mängel am Gebäude zu beheben. In Zusammenarbeit mit der Meierei Innenarchitektur | Design werden darüber hinaus die Gästezimmer modernisiert.

Modernisierung

Ateliergebäude, Kloster Irsee

Fakten
  • Bauherrschaft
    Schwäbisches Bildungszentrum Irsee
  • Generalplanung
    BANKWITZ beraten planen bauen
  • Leistungsphasen
    1-9 nach HOAI
  • Bruttogrundfläche
    1.505 m²
  • Kubatur
    4.447 m²


Das Ateliergebäude des Kloster Irsee wurde 1878-1880 erbaut und steht unter Ensembleschutz. Unser Büro wurde mit diversen Instandhaltungsmaßnahmen betraut, um die vorhandenen baulichen und technischen Mängel am Gebäude zu beheben. In Zusammenarbeit mit der Meierei Innenarchitektur | Design werden darüber hinaus die Gästezimmer modernisiert.


Beschreibung des Projekts
Im Erd- und Obergeschoss befinden sich insgesamt 18 Gästezimmer, die im Zuge der Maßnahme modernisiert werden. Ihr Zustand und die Ausstattung sind seit einer großen Modernisierung in den 70er Jahren bis auf kleinere Schönheitsreparaturen unverändert. Daher wurde die Meierei Innenarchitektur | Design mit der Neugestaltung der Zimmer beauftragt. Die bisher sehr engen Sanitärzellen entsprechen nicht mehr dem heutigen Standard. Durch eine Neuorganisation der Zimmergrundrisse können diese Bereiche adäquat modernisiert werden. Wichtige Einflussfaktoren hierbei sind: Nachhaltigkeit, zeitlose Gestaltung, Einsatz moderner Technik in der Zimmerausstattung sowie Barrierefreiheit.

In den Gästezimmern kommt darüber hinaus ein Innendämmsystem zur Ausführung. Eine Thermografieaufnahme zeigte zudem auf, dass die Fenster ausgetauscht werden müssen. Die Ausführung als Holzfenster in der bestehenden Optik hat aufgrund des Ensembleschutzes in Abstimmung mit dem Denkmalschutz zu erfolgen. Auch die Haustechnik im Gebäude wird größtenteils erneuert.

Im Ateliergebäude liegt außerdem eine Feuchtigkeitsproblematik vor. Im Hofbereich ist, vor allem in der kalten Jahreszeit, sehr deutlich die aufsteigende Feuchtigkeit in der Außenwand zu erkennen. Aufgrund der bestehenden Bausubstanz wird eine mögliche Abdichtung des Untergeschosses nicht empfohlen. Jedoch soll der Feuchtetransport aus dem Mauerwerk und die mögliche Abtrocknung der Wandbereiche durch entsprechende Maßnahmen unterstützt werden. Hierzu wird der Bestandsputz an den betroffenen Außenwänden nach Erfordernis abgeschlagen und ein spezieller Feuchtetransportputz aufgebracht. Dieser unterstützt den Feuchtetransport und die Austrocknung positiv.