Sie befinden sich hier:
Wettbewerbe / 08/2018 / 71229 Leonberg
Verhandlungsverfahren
Neubau Kindertagesstätte, Leonberg
Die Stadt Leonberg beabsichtigt in der westlichen Kernstadt an der „Schweizermühle" einen Neubau einer Kindertageseinrichtung mit 6 Gruppen zu errichten. In Summe soll der Neubau Plätze für ca. 105 Kinder bieten, die sich auf zwei Krippengruppen (u3-Betreuung), drei Ganztagsgruppen und eine Gruppe mit Regel/vÖ-Zeiten verteilen. Weiterhin besteht der Bedarf an drei bis fünf Wohneinheiten, die ebenfalls mit dem Neubau abgedeckt werden sollen.
Verhandlungsverfahren

Neubau Kindertagesstätte, Leonberg

Fakten
  • Bauherrschaft
    Stadtverwaltung Leonberg


Die Stadt Leonberg beabsichtigt in der westlichen Kernstadt an der „Schweizermühle" einen Neubau einer Kindertageseinrichtung mit 6 Gruppen zu errichten. In Summe soll der Neubau Plätze für ca. 105 Kinder bieten, die sich auf zwei Krippengruppen (u3-Betreuung), drei Ganztagsgruppen und eine Gruppe mit Regel/vÖ-Zeiten verteilen. Weiterhin besteht der Bedarf an drei bis fünf Wohneinheiten, die ebenfalls mit dem Neubau abgedeckt werden sollen.

Beschreibung des Projekts
IDEENSKIZZE
Die Erschließung der Kita erfolgt über einen großzügigen Eingangsbereich. Der Empfang, der zeitgleich auch Elternwartebereich ist, öffnet sich in den offenen gestalteten Essensbereich mit Küche. Beide Bereiche lassen sich bei Bedarf flexibel voneinander abtrennen. Zur Straße hin lassen sich die Personal- und Büroräume sowie die Kinderwagenabstellplätze finden.

Die Gestaltung der Gruppenräume sieht gemeinsame Garderobenbereiche zwischen jeweils zwei Räumen vor, sodass auch die verschiedenen Gruppen in Kontakt miteinander stehen. Diese Idee wird zusätzlich durch überdachte Holzdecks im Außenbereich unterstützt, die ebenfalls von je zwei Gruppen bespielt werden können. Jedem Gruppenraum ist ein eigener Sanitärbereich sowie eine Abstellkammer zugeordnet. Zudem ist es möglich, in einem separaten Bereich im Raum in einer Kleingruppe zu spielen. Der vorhandene Schlafraum kann von allen Gruppen gemeinsam genutzt werden.

Das 1. Obergeschoss ist in ähnlicher Weise aufgebaut. Hier lassen sich neben den drei Gruppenräumen jedoch weitere Sanitärräume sowie ein Mehrzweck,- Kreativ- und Inklusionsraum finden. Ein Highlight stellen die Holzdecks dar, die Spielmöglichkeiten im Außenraum bieten und mit den Bereichen im Erdgeschoss durch Treppen verbunden sind.

Die Erschließung des 2. Obergeschosses erfolgt über einen separaten Treppenkern an der nördlichen Gebäudeecke. Die Wohnungsgrößen der 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen variieren zwischen 62m² und 106m².