Sie befinden sich hier:
Laufendes Projekt / 36037 Fulda
Neubau Bürogebäude
Dr. Greve, Fulda
Im Zuge des Projektes wird das Löhertor-Areal in Fulda zu einem neuen Innenstadtquartier umgestaltet. Die RhönEnergie Fulda will das neue Geschäftsgebäude als Hauptnutzer anmieten. Daneben soll in der äußeren Mantelbebauung ein Hotel mit etwa 150 bis 165 Zimmern entstehen. Außerdem wird auf dem Areal Platz für Wohnen, Bildung, Dienstleistung und Handel geschaffen. Nur sieben Monate nach der Grundsteinlegung konnte am 9. November 2018 auf der Großbaustelle das Richtfest stattfinden. Das Video der Osthessen News zeigt Aufnahmen des Gebäudes bzw. Richtfestes und lässt beteiligte Personen zu Wort kommen.
Neubau Bürogebäude

Dr. Greve, Fulda

Fakten
  • Bauherrschaft
    Dr. Helmut Greve, Gesellschaft für Geschäfts- und Freizeitzentrum Fulda mbH & Co. KG
  • Architektenleistung
    BANKWITZ beraten planen bauen
  • Leistungsphasen
    LPH 5 nach HOAI
  • Bauzeit
    seit 02/2018
  • Bruttogrundfläche
    14.675 m²
  • Kubatur
    ~ 300.000 m³


Im Zuge des Projektes wird das Löhertor-Areal in Fulda zu einem neuen Innenstadtquartier umgestaltet. Die RhönEnergie Fulda will das neue Geschäftsgebäude als Hauptnutzer anmieten. Daneben soll in der äußeren Mantelbebauung ein Hotel mit etwa 150 bis 165 Zimmern entstehen. Außerdem wird auf dem Areal Platz für Wohnen, Bildung, Dienstleistung und Handel geschaffen. Nur sieben Monate nach der Grundsteinlegung konnte am 9. November 2018 auf der Großbaustelle das Richtfest stattfinden. Das Video der Osthessen News zeigt Aufnahmen des Gebäudes bzw. Richtfestes und lässt beteiligte Personen zu Wort kommen.

Beschreibung des Projekts
Hinter dem Gebäude der RhönEnergie in der "Löherstraße" entsteht eine kleine Gasse zum sogenannten Quartiersplatz. In der Mitte der Mantelbebauung befindet sich dann das Hotel und im Anschluss daran entlang der "Bardostraße"/"Am Rosengarten" das „Haus der Bildung“. Im Bereich der Gerbergasse werden zwei Wohngebäude errichtet. Dort werden zudem Wohnhöfe mit Privatraum geschaffen. Über die Straße "Am Rosengarten" ist dann auch die Tiefgarage, mit Zugängen zur RhönEnergie, zum Hotel und den Wohnhäusern zu erreichen.

Während im Kreuzungsbereich fünfgeschossige Gebäude vorgesehen sind, werden im Inneren nur viergeschossige Einheiten zu finden sein. Entlang der "Bardostraße" wird es zudem eine Abstufung geben. Im Inneren ist laut Schreiner eine Klinkerfassade angedacht, im Äußeren eine Natursteinfassade. Konkrete Details könnten erst nach Stellung des Bauantrags geklärt werden.

Bis Mitte 2019 sollen die RhönEnergie und das Hotel eingezogen sein. Anschließend folgen das Bildungszentrum und die Wohnungen.