Bei uns laufen die Fäden zusammen.

Zu jedem zeitpunkt.
Sie befinden sich hier:
18-06-2020 / Top-News
Neugestaltung Innenhof, Eisbärhaus, Kirchheim unter Teck
FORTSCHRITT!
Im Zuge der Erweiterung des Eisbärhauses und des Umbaus unserer Büroräume wird auch der Innenhof neu gestaltet. Neben einem Kneippbecken und einem Teich werden sich dort zukünftig auch eine Schaukel und eine Slackline finden lassen. Aktuell werden die runden Trittplatten verlegt, die individuell für uns gefertigt wurden. Klasse!

Auch das Thema Biodiversität spielt bei der Neugestaltung der Freiflächen eine sehr große Rolle. Aber lesen Sie selbst...
Neugestaltung Innenhof, Eisbärhaus, Kirchheim unter Teck

FORTSCHRITT!

Im Zuge der Erweiterung des Eisbärhauses und des Umbaus unserer Büroräume wird auch der Innenhof neu gestaltet. Neben einem Kneippbecken und einem Teich werden sich dort zukünftig auch eine Schaukel und eine Slackline finden lassen. Aktuell werden die runden Trittplatten verlegt, die individuell für uns gefertigt wurden. Klasse!

Auch das Thema Biodiversität spielt bei der Neugestaltung der Freiflächen eine sehr große Rolle. Aber lesen Sie selbst...

Auf dem Grundstück wurden drei verschiedene Vegetationsbereiche hergestellt: ein Gehölzstreifen mit Großsträuchern, ein Gehölzrandstreifen und ein Pflaster-Schotterrasen. Für die Bepflanzung der Freianlagen wurden ausschließlich heimische, robuste und ökologisch wertvolle Pflanzen ausgewählt.

Auf den Freiflächen um das Gebäude herum wurden Insektenwiesen angelegt. Auch ein Insektenhotel lässt sich im Innenhof des Eisbärhauses finden. Zusätzlich wurde die Holzfassade des Neubaus mit Bohrungen mit einem Durchmesser von drei bis sieben Millimetern versehen. Diese Maßnahme schafft zusätzlichen Wohnraum für Insekten.

Es wurden im Zuge des Neubaus auch geschützte Bereiche und Rückzugsorte für Vögel geschaffen. Das Gebäude selbst wurde mit verschiedensten Nistmöglichkeiten für Vögel (Hausrotschwänzchen, Schwalben, Mauersegler) versehen. Auch Möglichkeiten für die Ansiedlung von Fledermäusen wurden geschaffen. Die Glasflächen des Verbindungssteges im 2. Obergeschoss wurden entsprechend den Vorschlägen für „Vogelfreundliches Bauen mit Glas und Licht“ der „Schweizerischen Vogelwarte Sempach“ beklebt.