Bei uns laufen die Fäden zusammen.

Zu jedem zeitpunkt.
Sie befinden sich hier:
02-12-2020 / Top-News
Ludwig-Erhard-Preis 2020
AUSGEZEICHNET!
Die Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.V. hat elf deutsche Unternehmen für ihre ganzheitlichen Managementleistungen ausgezeichnet. Erstmals 1997 vergeben, zählt der Preis heute als der älteste und hochwertigste deutsche Excellence-Preis. Nachdem sich unser Unternehmen 2015 bereits als Finalist platzierte, konnten wir in diesem Jahr unsere kontinuierliche Weiterentwicklung unter Beweis stellen und wurden hierfür mit dem Preis in Silber ausgezeichnet. Klasse!
Ludwig-Erhard-Preis 2020

AUSGEZEICHNET!

Die Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.V. hat elf deutsche Unternehmen für ihre ganzheitlichen Managementleistungen ausgezeichnet. Erstmals 1997 vergeben, zählt der Preis heute als der älteste und hochwertigste deutsche Excellence-Preis. Nachdem sich unser Unternehmen 2015 bereits als Finalist platzierte, konnten wir in diesem Jahr unsere kontinuierliche Weiterentwicklung unter Beweis stellen und wurden hierfür mit dem Preis in Silber ausgezeichnet. Klasse!

Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Anwärter auf den Ludwig-Erhard-Preis berücksichtigen in ihrer Bewerbung die Anforderungen des Qualitätsmanagement-Systems, das von der European Foundation for Quality Management (EFQM) entwickelt wurde. Zudem werden alle Bewerber im Zuge einer Unternehmensbewertung von einer mehrköpfigen Jury begutachtet. Kernelement sind hier unter anderem Gespräche mit den Mitarbeitern – denn die Managementleistung wird auch danach beurteilt, inwieweit diese in die Verbesserungsprozesse eingebunden werden.

Für Matthias Bankwitz, geschäftsführender Gesellschafter, stellt die Auszeichnung die Bestätigung dar, mit EFQM auf dem richtigen Weg zu sein, und spornt zugleich an, in den Bemühungen um eine systematische Verbesserung nicht nachzulassen.

„Den Preis in Silber zu gewinnen ist eine tolle Leistung aller Beteiligten“, lobt Bankwitz das Engagement seiner 61-köpfigen Mannschaft.