Sie befinden sich hier:
Laufendes Projekt / 72669 Unterensingen
Umbau Werkstattgebäude
Werkstatt- und Sozialgebäude, Fa. Schwenk
Die Schwenk GmbH & Co. KG expandierte in den vergangenen Jahren stark und verzeichnete eine stetig wachsende Auftrags- und Mitarbeiterzahl. Das Unternehmen benötigte aus diesem Grund sehr Platz und eine modernere Werkstatt, um den wachsenden Maschinen- und Fuhrpark angemessen betreuen zu können. Daher wurde unser Büro mit dem Umbau der bestehenden Produktions- und Lagerhalle betraut. Entstanden ist ein energieeffizientes Werkstatt- und Sozialgebäude nach dem Standard KfW Effizienzhaus 70.
Umbau Werkstattgebäude

Werkstatt- und Sozialgebäude, Fa. Schwenk

Fakten
  • Bauherrschaft
    Schwenk GmbH & Co. KG
  • Generalplanung
    BANKWITZ ARCHITEKTEN
  • Leistungsphasen
    1-9 nach HOAI
  • Bruttogrundfläche
    2.393 m²
  • Kubatur
    11.214 m³
  • Nutzfläche
    1.680 m²


Die Schwenk GmbH & Co. KG expandierte in den vergangenen Jahren stark und verzeichnete eine stetig wachsende Auftrags- und Mitarbeiterzahl. Das Unternehmen benötigte aus diesem Grund sehr Platz und eine modernere Werkstatt, um den wachsenden Maschinen- und Fuhrpark angemessen betreuen zu können. Daher wurde unser Büro mit dem Umbau der bestehenden Produktions- und Lagerhalle betraut. Entstanden ist ein energieeffizientes Werkstatt- und Sozialgebäude nach dem Standard KfW Effizienzhaus 70.

Beschreibung des Projekts
Die alte Halle wurde zunächst bis auf die Stahlbetontragstruktur rückgebaut. Lediglich die geschlossene Tragstruktur des Daches, die Hauptstützen und ein Teil der Außenwände blieben bestehen. In die bestehende Halle wurden nachfolgend zwei Zwischendecken eingebaut, um das geforderte Raumprogramm unterzubringen. Im Zuge der Maßnahme wurden neben den Werkstatt- und Lagerbereichen auch Büroflächen, Besprechungsbereiche und großzügige Sozialräume für die Mitarbeiter eingerichtet. Erschlossen werden die neuen Ebenen über zwei Treppenhäuser. Die primäre Erschließung erfolgt über eine Treppenkonstruktion aus Stahl, die dem Gebäude vorgestellt ist. Ein massiver Erschließungskern mit Aufzug befindet sich im Inneren des Gebäudes.

Im Erdgeschoss des dreistöckigen Baus lässt sich ein großzügiger Arbeitsbereich finden. Die Sozialräume im 1. Obergeschoss stellen ein Novum dar: neben Duschen und Umkleidekabinen gibt es auch eine kleine Cafeteria, die als gemeinsamer Pausenraum genutzt werden kann. Die Seminarräume im 3. Obergeschoss nutzt das Unternehmen zur Durchführung von Schulungen, Betriebsversammlungen und Veranstaltungen. Auch die Gebäudetechnik ist dort untergebracht.

Neben der bewussten Weiternutzung der Gebäudesubstanz wurde der Nachhaltigkeitsgedanke auch bei der Auswahl der Baustoffe und der Haustechnik umgesetzt. So wurden bei der Aus-Führung nachhaltige Materialien eingesetzt. Auf dem Dach befindet sich eine Photovoltaikanlage.

Besonderheiten
- Umsetzung im laufenden Betrieb (Rücksichtnahme auf nutzerspezifische Abläufe notwendig)
- Während den Arbeiten war das Schmutz-/Lärmaufkommen auf ein Mindestmaß zu begrenzen
- Verlängerung der Bauzeit aufgrund von Änderungswünschen der Bauherrschaft
- Ausführung von hochwertigen Bodenbelägen als Designböden (Sichtestrich)
- Sammlung und Nutzung von Regenwasser aus einer großen Zisterne (für die WC-Anlagen)
- Einbau von Löschwasserbarrieren im Werkstattbereich