Instandsetzung Martinskirche, Bauabschnitt I, Kirchheim unter Teck

  • Bauherrschaft
    Evangelische Gesamtkirchengemeinde Kirchheim unter Teck
  • Architektenleistung
    LP 1-9 nach HOAI
  • Bauzeit
    09/2013 - 07/2014
Beschreibung des Projekts
Nach eingehenden Untersuchungen der vorhandenen Bausubstanz wurde ein Gesamtkonzept für die Instandsetzung der Martinskirche entwickelt, das schrittweise umgesetzt wird. Der erste Teil der Maßnahmen umfasste die Instandsetzung und Modernisierung des Daches und der tragenden Holzkonstruktion.

Umgesetzte Maßnahmen:
- Erneuerung der Dachhaut an Kirchenschiff, Chor und Turm
- Ertüchtigung der vorhandenen Holzkonstruktion und teilweiser Austausch vorhandener Balken
- Dämmung des Kirchenschiffes
- Verbesserung des Blitzschutzes

Alle erforderlichen Baumaßnahmen wurden in enger Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Stuttgart, Referat 25, Denkmalpflege, entwickelt und dann abschnittsweise umgesetzt. Um die Fledermauspopulation im Dachstuhl nicht zu gefährden, mussten die Bauarbeiten im Winterhalbjahr stattfinden. Weiterhin waren bei der Umsetzung feste Termine für den Beginn und das Ende der Bauarbeiten festgelegt worden. Auf dem Kirchplatz und um das Gebäude selbst stattfindende öffentliche Veranstaltungen waren zusätzlich in den Bauablaufplan zu integrieren.